Montag, 20. Dezember 2010

Film-Jahresrückblick 2010

NACKTE HAUT:

Filme die 2010 nicht nur gut, sondern auch verdammt sexy waren.

"Enter the Void" ist kein Film, "Enter the Void" ist ein Erlebnis. Ein Trip voller Farben, Techno und Tokyo. "Enter the Void", der Bilderrausch des Jahres 2010 ist nebenbei aber auch ein kleines, voyeuristisches Meisterwerk, dass sich seiner Hauptdarstellerin Paz De la Huerta auf jede erdenkliche Weise nähert.

Entweder rekelt sich die Actrice, die vor ein paar Jahren eine längere Affäre mit Jach Nicholson hatte, nackt vor dem Objektiv oder lächelt lasziv in die Kamera. Der Veuyerismus wird so dermassen auf die Spitze getrieben, dass man gegen Ende des Streifens Zeuge eines Geschlechtsaktes wird -- natürlich aus dem Inneren der Hauptdarstellerin. Juhu!

Enter the Void startete am 26. August in Deutschland.
Und hier der Hirnschmelz-Teaser:


Pressekonferenz nach der Weltpremiere in Cannes (4 Videos):


Paz De La Huerta in der Celebrity Movie Database.


----------------------------------------------------------------------------------------------


"Love and Other Drugs" ist eine eher freizügige romantische Komödie. Anne Hathaway spielt eine Sex und Lebenshungrige Pakinson-Erkrankte, die ihre Sexualität gern vor der Kamera ausspielt. Sehr zum Vergnügen von Filmpartner Jake Gyllenhall, der dafür bezahlt wurde, wochenlang mit der 28-Jährigen nackt in einem Bett zu liegen.

Es scheint ihnen gut getan zu haben, sieht man hier:


Oder hier:


und hier:


ach ja und hier:


"love and other drugs" startet im Januar in Deutschland:



Anne Hathaway in der Celebrity Movie Database:


------------------------------------------------------------------------------------------------

"Carlos der Schakal"
Filme über Superschurken sind eh sexy. Indem über Ilich Ramirez Sanchez aka Carlos ist es aber Nora von Waldstätten, die für viel nackte Haut sorgt. Mit 6 Stunden Laufzeit, kein kurzes Vergnügen -- dafür aber ein langes Gangster-Meisterwerk. Grrrr, Nora...


Grrrrrr:

http://www.gq-magazin.de/articles/leute/frauen/interview/2010/10/29/23894/




Und wo gab es am wenigsten Haut?
Bei "Burlesque" -- Einer kindgerechten "Showgirls"-Version ohne Möpse:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen